Outsourcing ist längst nicht mehr ein Phänomen, das sich auf die Produktion oder den Pfortendienst und damit auf eher untergeordnete Tätigkeiten beschränkt. Die Auslagerung von Arbeiten und Strukturen aus den Unternehmen heraus in die Cloud ist in vollem Gange. Immer mehr Firmen verlagern zum Beispiel Teile ihrer IT aus dem Unternehmen hin zu fremden Anbietern. Ein solches Outsourcingmodell kann einer Unternehmung sehr viel Geld sparen.

Ein Outsourcingmodell Logistik besteht darin, dass sich eine Unternehmung vom Betrieb eines eigenen Servers entlastet. Der Server und sein Betrieb erschaffen ein kostenintensives Umfeld (personell und materiell), das künftig eingespart werden kann. Wenn die Infrastruktur der Unternehmung virtuell ausgelagert wird, werden in vielerlei Hinsicht Kapazitäten frei, die anderweitig genutzt oder in Gewinn umgewandelt werden können. Der Auslagerungsprozess wird als IaaS (Infrastructure as a Service) bezeichnet: die Unternehmung nimmt Kapazitäten in Anspruch, welche benötigt werden und in der Cloud zur Verfügung stehen. Diese Kapazitäten werden gemietet und entsprechend bezahlt, was in der Regel weitaus günstiger ist als eine eigene Infrastruktur.

Der Idealfall für eine Unternehmung ist ein Software-Defined-Datacenter. Es handelt sich hierbei um ein virtuelles Datencenter, das alle Daten der Unternehmung verwaltet und den Zugangsberechtigten in Echtzeit zur Verfügung stellt. Mit einem solchen virtuellen Datencenter kann sich die Unternehmung je nach Bedarf zusätzliche Rechen- oder Speicherressourcen anmieten, diese aber auch wieder freigeben, wenn kein aktueller Bedarf besteht. Es entstehen also gewissermassem massgeschneiderte Kosten, die naturgemäss unterhalb der Kosten liegen, welche der Betrieb eines eigenen Servers mit sich bringt.

Ein Outsourcingmodell Logistik kann Risiken beinhalten, die es zu minimieren gilt. Es ist wichtig, dass garantiert wird, dass die gemietete Serverkapazität auf einem Server gemietet wird, der sich in der Schweiz oder einem Land mit vergleichbaren rechtlichen Standards befindet. Um eine hohe Rechtssicherheit zu gewährleisten, ist es von absoluter Notwendigkeit, sicherzustellen, dass die Unternehmung nicht versehentlich in eine rechtliche Grauzone gerät, denn dies kann unangenehme Folgen haben. Seriöse Anbieter bieten indes in der Regel ein rechtlich verlässliches Outsourcingmodell an.

Das Outsourcing der IT ist nicht nur die Gegenwart, sondern sicher auch die Zukunft. Unternehmen, die jetzt in die Zukunft investieren, werden vermutlich belohnt werden. Die Digitalisierung schreitet unaufhaltsam voran und es gilt, hier Schritt zu halten.

Für SAP Kunden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.