SAP hat eine rasante Entwicklung seit der Gründung im Jahr 1972 zurückgelegt. Mittlerweile ist SAP als Systemlieferant zu verstehen, welche gesamte Unternehmensprozesse darstellen kann. Grosse wie kleine Unternehmen setzen auf diese Lösungen. Die wichtigste Erfindung, welche die 5 Gründer gleich zu Beginn machten, ist die Darstellungsform in Echtzeit. Diese wurde bereits damals „Realtime“ in Englisch formuliert. Deswegen haben die Produkte alle den Zusatz „R“ erhalten. Inhalte der Unternehmenssoftware sind in einzelne Sparten unterteilt. Sie splitten sich beispielsweise in HR, Materialbeschaffung, Finanzen, Logistik, Einkauf und Unternehmenssteuerungstools auf. Es gibt zusätzlich Einteilungen, die gerade für kleinere Unternehmen erschwinglich und gleichzeitig auch ausreichend sind. Sie müssen also nicht auf die Vollversionen zurückgreifen, welche die internationalen Grosskonzerne nutzen. Solch eine ist beispielsweise SAP Business One. Die ERP-Software hat sich unter kleinen und mittelständischen Unternehmen etabliert. Sie hat dennoch bereits starke Leistungen, die beispielsweise On-Premise- oder Cloud-Bereitstellung sowie integrierte Business Intelligence sind und eine Integration mit der HANA-Plattform zulassen.

Der wesentliche Vorteil an dem Unternehmen SAP ist, dass sie den Weg des Realtimes konsequent verfolgt haben. In den hiesigen modernen Zeiten bedeutet dies, dass mobile Endgeräte mit eingezogen wurden. Also auch ausserhalb der Firmen haben die Mitarbeiter die Chance, Daten von den hinterlegten Datenbanken abzurufen und sogar zu bearbeiten. Die Software HANA ist das klassische Beispiel. Die schnelle Reaktionsfähigkeit macht das Arbeiten mit HANA sehr attraktiv. So können beispielsweise Personaler Bewerberdaten erfassen und Bewerbungsgespräche terminieren oder Feedbacks in Echtzeit abgeben. Alle involvierten Personen erhalten die Daten, Einladungen direkt auf ihre Desktops oder mobile Endgeräte, egal wo sie sich auch aufhalten mögen. Wichtig bleibt auf jeden Fall, sich im Vorfeld zu überlegen, was ein Unternehmen insgesamt braucht, um ihre Geschäftsprozesse am besten darzustellen und zu regulieren. Das bedeutet gleichzeitig beschränkend festzulegen, was sogar zu viel ist.

Da die Themenlandschaft des Softwareriesen gross ist, sind SAP-Berater unbedingt erforderlich. Sie können die Möglichkeiten erschöpfend aufzeigen, erklären, individuell anpassen und gemeinsam trainieren. Das ist unbedingt zusätzlich zu beauftragen und einzuplanen, wenn solch eine komplexe Software im Unternehmen implementiert wird. Das macht die Implementierungsphase unkomplizierter und effektiver. Schliesslich sind die Kosten durch eine kürzere aber effektive Einarbeitung dann auch reduziert.

Für SAP Kunden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.