operative-steuerung-mit-sap-s/4.jpg

SAP S/4 ist auf die Datenbanktechnologie HANA portiert wurden und ist damit fähig, die Vorteile der sogenannten „in memory“ Technologie voll auszunutzen. Auftragsberechnungen und andere rechenintensive Prozesse werden dabei direkt in den Datenbanken durchgeführt und können deutlich an Geschwindigkeit gewinnen. Technische Transformation und eine enorme inhaltliche Weiterentwicklung ist gegenüber der vorangegangenen EPR Systeme zu verzeichnen. Für Berichte können direkt vom Sachkonto Informationen zu: Aufträgen, Kundenstamm, Branchen oder einzelnen Produkten jederzeit und unproblematisch zur Verfügung gestellt werden. Diesbezüglich wird der integrierte Buchungsbeleg genutzt, dieser verknüpft die Account Daten mit der Logistik, Controlling oder CRM Informationen.

Vereinfachte Ergebnisrechnungen

Auf detaillierter Ebene werden dabei alle wichtigen Informationen auf einem Beleg dargestellt, die Ergebnisrechnungen werden damit massgeblich vereinfacht. Buchhalter und Controller können ab sofort mit einem übereinstimmenden Informationsstand arbeiten. Dies war vor dieser verbesserten buchhalterischen Ergebnisrechnung nicht möglich. Entscheidende Beispiele dieser Verbesserung sind vor allem:

– Ermittlung der Standardherstellkosten
– Darstellung der Kostenstellen
– Abruf der Kostenträgerabweichungen

Internes und externes Rechnungswesen arbeiten abgestimmt zueinander und die bisher aufwändigen und zeitraubenden Überleitungen am Periodenende können als nichtig betrachtet werden.

Optimierung von Planung und Reporting

Auf allen Bereichen eines Einzelbeleges basieren die operativen Bereiche im SAP S/4, so wie auch die Analyse erfolgen kann. Mit einem vereinfachten, schnellen und flexiblen Reporting ergibt sich eine vereinfachte Arbeitsweise. Gleichzeitig wird die Prozessstrecke verkürzt, da kein weiterer Datentransfer via Data Warehouse erforderlich ist. Die Benutzung unterschiedlicher Endgeräte und eine neue intuitiv nutzbare Benutzeroberfläche sprechen für zukunftsorientiertes Arbeiten. Allgemein kann das Berichtswesen viel besser und unabhängiger genutzt werden.
Eine perfekt organisierte Datenbasis sorgt für authentische Simulationen und genaue Hochrechnungen, Inkonsistenzen werden dagegen eliminiert und auf die Stammdaten des Controllings kann direkt zugegriffen werden.

Der Weg zu SAP S/4

Bestimmte Voraussetzungen müssen für diese praktische Nutzung mit vereinfachter operativer Steuerung gewährleistet sein. So ist ein detailliertes stimmiges Konzept unumgänglich, denn nur so können die verschiedenen relevanten Mengen und Werte integriert werden. So ist es zu empfehlen, mit der FeasibiIity Study zu starten, dabei werden Anforderungen und Voraussetzungen geprüft. Ausserdem sollten die Kernprozesse untersucht werden, das Reporting beachtet und eventuelle roll out Szenarien ausgeschlossen werden. So erhält man abschliessend eine klare Roadmap und kann beginnen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.