Prozessanalyse

In der Prozessanalyse/Geschäftsprozessanalyse werden Geschäftsprozesse in ihre jeweiligen Einzelteile zerlegt und diese systematisch untersucht. Dies ist erforderlich, um ein umfassendes und tiefgründiges Verständnis für den Prozess zu erlangen, Probleme zu erkennen und Verbesserungen vornehmen zu können.

Das Ziel der Prozessanalyse ist es, die Geschäfts- oder Produktionseffizienz eines Unternehmens zu steigern und die Entwicklungsprozesse voranzutreiben. Um hier eine Kontinuität zu erreichen, ist es wichtig, alle prozessorientierten Abläufe bis ins Detail zu betrachten. Die Vernetzung und Verkettung der einzelnen Prozesse erfordern eine genaue Erfassung und Benennung, um das Gesamtbild beurteilen und bewerten zu können.

Für die Prozessanalyse werden geeignete Softwareprogramme verwendet, da das Splitten der Prozesse so komplex ist, dass die Analyse ohne diese kaum zu bewältigen wäre. Ein weiterer Vorteil dieser Programme ist die Simulation, welche ausgeführt werden kann, um vorab die Auswirkung unterschiedlicher Optimierungsmöglichkeiten einzusehen und die daraus entstehenden Ressourcen vorab zu prüfen und gegebenenfalls gegen andere Optimierungsmöglichkeiten einzutauschen.

Gerade für grosse Unternehmen mit einer Vielzahl an Produktionseinheiten ist die Prozessanalyse unabdingbar. So wird die Wettbewerbsfähigkeit im Vergleich zur Konkurrenz auf den Märkten gesteigert und Schwachstellen im System werden ausgebessert. Der Vergleich zwischen IST und SOLL kann an verschiedenen Modellen oder Diagrammen abgebildet werden, um eine grafische Darstellung der Tendenz zu erlangen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.