Wir befinden uns in einer Zeit, die von der Digitalisierung geprägt ist. Smartphones werden wie der beste Freund behandelt und ohne das mobile Gerät verlässt man kaum noch sein Haus. Die Kommunikation findet heutzutage kaum nicht mehr auf der Strasse oder in lokalen Geschäften statt. Wir kaufen unsere Kleidung online und nehmen Sprachnachrichten für Freunde auf, anstatt diese zu treffen. Wir kommunizieren und konsumieren digital. Damit gehen wir einen innovativen Weg, den auch Unternehmen zu beschreiten haben.

Besonders kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) sollten sich im Hinblick auf das E-Commerce Geschäft vorbereiten. Die neuen digitalen Möglichkeiten bringen für KMUs jedoch nicht nur Chancen mit sich. Oftmals wird die Digitalisierung als Herausforderung angesehen. Es gilt somit, eine gesamtheitliche Strategie zu entwickeln, die sich dem E-Commerce anpasst. Wie können Unternehmen hier am besten vorgehen?

Digitales Shoppen

Das digitale Shoppen wird nicht nur für Kunden immer attraktiver. Auch Unternehmen wissen, dass sie das Thema rund um den E-Commerce für sich nutzen können. Denn je weiter sie sich dem digitalen Wandel anpassen, umso wichtiger wird auch der E-Commerce Bereich für beide Seiten. E-Commerce gehört zu einem klaren Zukunftsthema und sollte daher auch von KMUs als ein solches betrachtet werden.

Damit Unternehmen den E-Commerce Bereich gut aufbauen, bedarf es einer gewissen Strategie. Das E-Commerce-System sollte auf das existierende IT-System aufgesetzt werden. Dabei sollten vor allem Anwendungen und Programme eingesetzt werden, welche die unternehmerischen Prozesse steuern können. Entscheidend ist hier das sogenannte Enterprise Ressource Planning, welches die Steuerung der Bearbeitung von Produkten und Dienstleistungen übernimmt.

Nur eine klare Strategie hilft

Beim E-Commerce geht es nicht nur darum, einen Online Shop zu integrieren. Vor allem geht es darum, im Ganzheitlichen zu denken und eine klare Strategie zu entwickeln. Sie sollte vom Einkauf über das Marketing bis hin zum Verkauf zu erkennen sein. Somit werden alle Bereiche des Unternehmens berührt. Je mehr die komplexe Angelegenheit der Strukturen heruntergebrochen werden, umso einfacher wird es für das Unternehmen. Genau dies ist der erfolgsentscheidende Faktor beim E-Commerce.

Damit auch grosse Herausforderung gemeistert werden können, sollten Unternehmen diese zunächst in den Fokus stellen. Zahlungsprozess, Lieferung und Warenretouren sind wohl die grössten Herausforderungen, die sich ein Unternehmen zu stellen hat. Hinzu kommen im digitalen Zeitalter die Koordination mit Online Bestellungen sowie die Sicherung der Daten von Kunden und Lieferanten, nachdem diese ausgewertet wurden. Sowohl online als auch offline sollten Kunden zu jeder Zeit betreut und überzeugt werden.

Nehmen Sie an unserer jährlichen IT Benchmark Studie teil.►

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.