Das SAP HR Modul als ein Teil von vielen anderen Modulen innerhalb des SAP definiert die Hierarchiestufen des Unternehmens. Es verwaltet das komplette Personalmanagement. Mittels SAP HR können die Personaler ihre Prozesse automatisieren und wesentlich professioneller managen, als dies noch zuvor möglich war. Das implementierte Modul hat sehr gute Nachwirkungen, da die Arbeit schneller und effektiver wird. Innerhalb des Tools sind genügend Hilfen eingebaut, die die personalbezogenen Prozesse qualifizieren. Dies beinhaltet nicht nur eine konsequente Fehlervermeidung, sondern auch Hinweise darauf, was noch alles zu tun ist. Gleichzeitig werden Erinnerungen platziert, wer zu welchem Zeitpunkt in den Handlungsabläufen eingebunden werden sollte oder auch müsste. Mit dem SAP HR Modul ist das sogar in Echtzeit und ebenso mobil möglich. Solches ist zunehmend wichtig, da sich manchmal Mitarbeiter der Personalabteilung auf Dienstreisen befinden. Dennoch müssen sie reagieren und ihre Aufgaben während der Abwesenheitszeit managen. An dieser Stelle hilft das SAP HR Modul weiter. Im Groben sind es die folgenden Bereiche, die davon beispielhaft profitieren:

• Datenspeicherungen
• Bewerbermanagement
• Besprechungsplanung
• Personalmassnahmen

Dies alles klingt zwar zunächst einfach. Sie sind aber Hilfen, die manchmal immense Daten bearbeiten und zur Koordinierung der HR-Prozesse eine feste Struktur geben. Die Vollversion ist für Grossunternehmen unabdingbar. Lediglich kleinere Unternehmen können kleinere Versionen von SAP einsetzen. Wo die genau Investitionsgrenze zur Vollversion liegt, hängt von den Aktivitäten innerhalb der Personalmassnahmen, Bewerberanzahl, Unternehmensstruktur mit viel Personalbewegung innerhalb der Organisation, Vergütungssysteme und vielen anderen Faktoren zusammen. Sind die personenbezogenen Daten erhöht, ist ein Personalmanagementsystem wie von SAP erforderlich. Ansonsten besteht die Gefahr, dass die Prozesse nicht sauber verwaltet werden können oder die Reaktionszeit der Personaler zu gross sein wird.
Die Einführung jedes Moduls erfordert eine gewisse Einarbeitungszeit beziehungsweise vorgeschaltete Trainingsmassnahmen der Mitarbeiter. Sie bezieht die Personaler für den HR-Bereich gleichsam ein. Diese Phase zahlt sich allerdings aus. Denn es zeigt sich anschliessend, dass die Mitarbeiter und die gesamten Prozesse viel schneller und effektiver ablaufen als bisher. Das macht gleichzeitig einen professionellen Eindruck für Aussenstehende und Bewerber. Gerade letztere fühlen sich wertgeschätzt, wenn Ihnen schneller ein Feedback auf Ihre Bewerbung oder ein Vorstellungsgespräch gegeben wird.

Für SAP Kunden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.