Das BW war in den letzten Jahren und Jahrzehnten die gängige Anwendung, um Unternehmensdaten und -analysen digital zu archivieren. Dies könnte sich nun ändern, denn es steht eine weitere digitale Revolution ins Haus.

Ein bewährtes System

In vielen Unternehmen laufen Daten aus sehr verschiedenen IT-Systemen zusammen. Viele dieser Systeme sind zunächst nicht miteinander kompatibel, obwohl dies für den Erfolg der Unternehmung natürlich von grosser Bedeutung ist. Mit der Business Warehouse Lösung von SAP werden solche verschiedenen Daten gespeichert, integriert und so aufbereitet, dass sie später von allen berechtigten Nutzern bearbeitet und genutzt werden können.

Dem Business Warehouse liegt ein Datenmodell wie bei SAP R/3 zu Grunde: Das System ist daher für sehr viele Unternehmen sofort einsatzbereit, ohne einen hohen Installations- und Einführungsaufwand zu verursachen, der ansonsten rasch sehr hohe Kosten verursachen könnte.

Business Warehouse hat sich in der Praxis in den vergangenen Jahren in vielen sehr unterschiedlichen Unternehmungen bestens bewährt und steht bei den Kunden hoch im Kurs.

In seiner ersten Version kam BW bereits 1997 zum Einsatz. Die Archivierung im BW blickt daher auf zwei Jahrzehnte Erfolgsgeschichte zurück – eine Ewigkeit in der digitalen Welt.

Integration verschiedener Datenquellen

BW ist in der Lage, Daten aus SAP-Quellen ebenso zu integrieren wie Non SAP Daten. Dies klingt einfacher, als es ist: Nicht zu Unrecht hat BW eine Rolle als Marktführer eingenommen. Ein umfangreiches Web-Reporting macht BW komplett und sorgt für Transparenz im Umgang auch mit sensiblen Daten.

BW ist die Data-Warehouse Anwendung von SAP Net Weaver. Für die Bereiche Datenmanagement und Data-Mining, für die Definition von Datenabfragen und für die Kontrolle der verschiedenen Prozesse ist das System ebenso effizient wie erfolgreich.

Die Zukunft hat längst begonnen

BW ist keinesfalls ein Auslaufmodell: Das System soll in den nächsten Jahren zunächst durch Business Objects von SAP ergänzt werden. Irgendwann wird Business Objects BW dann komplett ersetzen. Der Übergang soll dabei fliessend erfolgen, so dass auch ein Unternehmen, das heute BW einführt, seine Investition nicht in wenigen Jahren bedauern muss. Im Grunde handelt es sich um ein umfangreiches Update, das möglichst schmerzfrei für die Unternehmung ablaufen soll und wird.

Für SAP Kunden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.